Das direkt vom Eingang zu erreichende zentrale Element ist ein doppelt achtstrahliges „Gestirn“, die Kräutersonne, von der die Strahlen zu den weiteren Teilen der parkähnlichen Anlage auslaufen.

 

Der Hauptstrahl der Kräutersonne (gegenüber vom Eingang) führt weiter zur Gruppe der Biotopanlagen mit einem Teich/Feuchtbiotop „Kräuter des Wassers“ und dem mit Bachlauf und Wasserfall verbundenen, begehbaren Steingarten „Kräuter der Berge“.

 

Von der Brücke über den Teich führen geschwungene Wege, an denen die Biotopbeete „Kräuter des Waldes“ und „Kräuter der Wiese“ liegen, in einem Bogen zu weiteren Strahlen (radialen Wegen) der Kräutersonne. Damit findet der Besucher in einer kleeblattartigen Anordnung der Kräuter und typischen Pflanzen die wichtigsten heimischen Lebensräume wie Wasser/Feuchtraum - Wiese/Brache - Wald - Gebirge in übersichtlicher Form vor.

 

Hinter dem Steingarten führt der Hauptstrahl der Kräutersonne zum Kräuterstern und dem mit Giftpflanzen besetzten Kräutermond. Somit ergibt sich eine Achse Kräutersonne - Stern und Mond, die in der mystischen (interaktiven) Stele des keltischen Jahreskreises endet.

 

Die Heil- & Küchenkräuter der Kräutersonne werden damit in Verbindung - aber auch in Kontrapunkt - zu den mystischen Pflanzen des Kräutermonds und Kräutersterns gesetzt.

 

Der Lageplan unseres Kräutergartens

Von der südlichen Spitze des Kräutersterns führt ein Weg in einem weiten Bogen zum „Bauerngartl“ und dem begehbaren Schau-Komposthaufen und schließlich in das Beerenlabyrinth. Diese Dreiergruppe an Einrichtungen stellt die angewandte Seite von Kräutern und Nutzpflanzen dar.

 

Ins Beerenlabyrinth mündet auch ein weiterer Strahl der Kräutersonne, der den (interaktiven) Kräuterkreis „Wirklich einheimisch?“ durchquert. Diese Anlage entführt in die globale Kräuterwelt und liegt zwischen der Kräutersonne und dem Bauerngartl, um auch auf die eingebürgerten Kräuter in Garten und Blumentopf hinzuweisen.

 

Vom Kräuterkreis „Wirklich einheimisch?“, aber auch auf einem weiteren „Kräutersonnenstrahl“ erreicht man die Sitzgruppe „Unterm Hollerbusch“ mit dem benachbarten Kinderspielplatz.

 

Weitere Strahlen der Sonne führen zum Brunnen, zum Infopunkt, der die Geschichte des Gartens und die Gesamtanlage erklärt, sowie zum Veranstaltungsbereich.

Veranstaltungen & Kurse:

Wir sind bemüht, unseren Besuchern ein tolles, abwechslungsreiches Programm in unserem Hollersbacher Kräutergarten zu bieten. Die Natur näher bringen - unsere Welt der Kräuter kennen & verstehen lernen und in Harmonie mit Mutter Natur zu leben.

 

» Hier geht's zu unseren Veranstaltungen

Blumen anschauen hat

etwas Beruhigendes ...

 

Sie kennen weder

Emotionen noch Konflikte.

 

(Sigmund Freud)

Unsere Sponsoren

Nationalpark Hohe Tauern

Gemeinde Mittersill

Privatstiftung Sparkasse Mittersill

Ministerium für ein lebenswertes Österreich

ja natürlich! Produkte aus biologischer Landwirtschaft